Umfrage: 1,6 Millionen Haushalte in Deutschland können keine Miete mehr bezahlen

Mieterbund fordert Einrichtung eines „Sicher-Wohnen-Fonds“ und verbesserten Kündigungsschutz

Nach einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Civey können bundesweit 6,9 Prozent der Mieter*innen in dieser Zeit der Corona-Pandemie ihre Miete nicht bezahlen. Das entspricht etwa 1,6 Millionen Haushalten. Weitere 17,6 Prozent geben an, dass sie nicht wissen, ob sie ihre Miete zukünftig zahlen können – das sind rund 4,2 Millionen Haushalte. Vermieter*innen gehen zudem davon aus, dass viele Mieter*innen nach der Krise die offenen Mietforderungen nicht begleichen können, hieß es vom Haus & Grund-Eigentümerverband, der die Umfrage in Auftrag gegeben hatte.
Der Deutsche Mieterbund fordert nun vom Gesetzgeber die Einrichtung eines „Sicher-Wohnen-Fonds“. Er soll Mieter*innen mit einem zinslosen Darlehen unterstützen, sollten sie wegen der Pandemie ihre Miete nicht bezahlen können. Sollten die Rückstände bis zum 30. Juni 2022 nicht zurückgezahlt werden können, solle das Darlehen in einen Zuschuss umgewandelt werden, so der Mieterverein hier.