Leserinbrief

von Margarita:
Ausgegangen bin ich heute in von diesem Link: https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-grippevergleich-101.html da will die Tagesschau kritische Stimmen zu den Einschränkungen und Maßnahmen gegen eine „Corona-Pandemie“ widerlegen. Dieser Versuch ist schwach. Da wird zum Beispiel den Kritiker*innen vorgeworfen, dass sie unseriös sind, weil sie z.B. den „Corana-Virus nicht korrekt bezeichen. Er heißt als Virus Sars-CoV-2 und erst als ausgebrochene Krankeit heißt es Covid-19, oder dass sie die Toten der Grippewelle 17/18 mit 25.100 Toten angeben statt mit 25.000 – all dies wird aber so in den meisten Mainstreammedien bezeichnet und gesagt) Und an Stellen ist der Tageschauartikelauch falsch (z.B. wird den Kritiker*innen vorgeworfen, dass sie in ihren Totenzahlen-vergleichen die Zahl der „Cornona-Toten mit von einem kleinen Zeitraum mit dem Zeitraum der Grippetoten17/18 über einen längeren Zeitraum vergleichen. Das stimmt aber nicht – die Zahlen wurden hochgerechnet.

Diese Ungenauigkeiten in der Kritik an der Kritik  wird auch aus weiteren Artikeln (unten am Ende) und vor allem aus den Kommentaren deutlich. – Spannend dort zu „stöbern“

Dort bin ich auf das gestoßen wonach ich schon länger gesucht habe. Einen Vergleich zur „normalen Todesrate“  zu früheren Zeiten. Das wird statistisch erhoben. In Europa liegt die Gesamt-Todesrate aktuell deutlich niedriger als Lange zuvor!   Schaut selbst!

https://www.euromomo.eu/outputs/number.html

Mit dem was ich gefunden habe, will ich ganz und gar nicht alle Vorsichtsmaßnahmen jetzt abwerten. Vorsicht ist ja trotzdem gut! Und vieles was grad passiert finde ich ja wirklich absolut gut und extrem wichtig  (z.B. die Reduzíerung des Flugverkehrs auf ca. 5%, dass die Menschen mal aus ihrer normalen „Hektik“ rauskommen, all die Billigläden zu sind, dass klar wird das regional und nachhaltig wirtschaften viel besser für alle ist usw. usw.) – das ist mir noch wichtig zu sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.