Meist kommentierte Beiträge

  1. Vollhöfner Wald bei der Haspa — 1 Kommentar

Beiträge des Autors

Treffen zur Sternbrücke

Montag ab 18 Uhr im geräumigen Künstlerhaus Faktor

Liebe an der Sternbrücke Interessierte,   
in den letzten Wochen ist mal wieder viel passiert, und wir möchten Euch endlich ein kurzes Update geben.    Um das Wichtigste gleich vorwegzunehmen: Ihr könnt jetzt endlich eine Petition für den Erhalt der Brücke unterschreiben! … mehr “Treffen zur Sternbrücke”

Wandsbek: Anwohner gegen Baumfällung

25.09.20, Mopo online, Annalena Barnickel
„Ich soll demnächst gefällt werden!“ oder „Ich will noch weiterleben!“: Diese Sätze stehen auf weißen Schildern mit einem dicken schwarzen Kreuz, die an den Bäumen im Wandsbeker Gehölz hängen. Der Verein „Lärm- und Umweltschutz Wandsbek-Marienthal“ will mit der emotionalen Aktion verhindern, dass 30 Bäume dem S-Bahn-Bau weichen müssen.mehr “Wandsbek: Anwohner gegen Baumfällung”

Die S4 kommt

31.07.20, 06:35, Mopo online, Mike Schlink
„Eilbek -Die S4 kommt, heißt es bereits seit Jahren in Hamburg. Doch jetzt kommt die neue S-Bahn-Linie auch wirklich! Die MOPO erfuhr: Noch in diesem Jahr beginnen die Bauarbeiten für den Verbindungs-Abschnitt nach Ahrensburg.
Die brandneue HVV-Info hat der Hamburger Bundestagsabgeordneten Christoph Ploß (CDU) ausgeplaudert.
mehr “Die S4 kommt”

Anwohner:innen für Lampeduszelt

Einwohnerverein St. Georg von 1987
Wir unterstützen das Lampedusa-Zelt in St. Georg! Pressemitteilung des Einwohnervereins St. Georg, den 22.9.2020 Wieder einmal ist St. Georg verstärkt in den Medien. Die Polizei feiert das Einjährige der Videoüberwachung des Hansaplatzes, interpretiert die Kriminalitätsdaten auf recht eigentümlich-einseitige Weise und ignoriert vermehrtes Deliktsaufkommen in den Nachbarstraßen.… mehr “Anwohner:innen für Lampeduszelt”

Petition: Sternbrücke erhalten

Initiative Sternbrücke:
Die denkmalgeschützte Sternbrücke in Hamburg-Altona ist ein kulturell und städtebaulich bedeutender Ort, der weit über den Stadtteil hinaus bekannt ist. Trotzdem soll sie einer Monsterbrücke weichen (108 m lang, 24 m breit, 26 m hoch) – für noch mehr Verkehr, weniger Klimaschutz und ohne Rücksicht auf Stadtbild und Anwohnende.… mehr “Petition: Sternbrücke erhalten”

Mit Steuern gegen Spekulanten

Taz Hamburg, 18.9.2020, Marco Carini
Die Masche ist immer dieselbe: Investoren kaufen ein städtisches Baugebiet, doch statt wie geplant Wohnungen zu errichten, lassen sie die Fläche brachliegen um sie nach Jahren gewinnbringend zu verkaufen. Solche Bodenspekulationen erbringen hohe Renditen. Die Folge: Die Bodenpreise steigen weiter, Grundstücke bleiben lange ungenutzt, um dann so teuer den Besitzer zu wechseln, dass dieser darauf nur Wohnungen mit Luxusmieten errichten kann, will er kein Minus machen.mehr “Mit Steuern gegen Spekulanten”

Hamburg kauft Stadion-Grundstück zurück

19. 9. 2020, Taz /Nors/Hamburg, Jan Kalhlcke
Für 23,5 Millionen Euro kauft Hamburg vom HSV – ja was eigentlich? Das Stadion ja nicht, sondern nur den Grund unten drunter und außen rum. Klingt viel, entspreche aber dem Verkehrswert, sagt Finanzsenator Andreas Dressel (SPD).mehr “Hamburg kauft Stadion-Grundstück zurück”

Erhalt des Wilhelmsburger Krankenhauses

Mittwoch, den 30.9.2020, 16:00

Am Mittwoch, den 30.9.2020, wird die Elbinsel laut:
DEMONSTRATION für den Erhalt des Wilhelmsburger Krankenhauses und der Pflegeschule Groß-Sand
Auftakt 16 Uhr: Stübenplatz in Wilhelmsburg
Route: Veringstraße
Abschlusskundgebung ca. 17 Uhr: Bonifatiusplatz am Krankenhaus
mit Redebeiträgen von Beschäftigten aus Groß-Sand,
aus Betrieben der Elbinsel und Menschen aus Wilhelmsburg
und einer Übergabe der Unterschriften –
mehrere Tausend haben bereits unterschrieben
________________________________________________________________________
Bringt mit, was den Protest laut werden lässt: Pott und Pann, Pauken und Trompeten….… mehr “Erhalt des Wilhelmsburger Krankenhauses”

Paulihaus: Milliadär erhält Zuschlag

17.09.20, Mopo Online
„m Stadtteil gibt es heftigen Widerstand gegen das Paulihaus – und nun sieht es so aus, als würde sich der geplante Bürobau neben der Rindermarkthalle nicht mal finanziell lohnen. Das schließt zumindest die Fraktion der Linken aus einer Senatsanfrage.mehr “Paulihaus: Milliadär erhält Zuschlag”

„Paulihaus“: Kein Geschäft für Hamburg?

16.09.2020 16:58 Uhr – Hamburg Journal
„Gegen ein geplantes sechsstöckige Bürohaus an der Budapester Straße im Hamburger Stadtteil St. Pauli gibt es bereits seit längerer Zeit Widerstand im Quartier. Nun kam heraus: Das sogenannte Paulihaus könnte sich für die Stadt Hamburg zu einem Minus-Geschäft entwickeln.mehr “„Paulihaus“: Kein Geschäft für Hamburg?”

Diebsteich El Dorado

13.09.2020 Pressemitteilung zur „Bürgerbeteiligungsveranstaltung am Diebsteich am 11.9.2020

Mit viel Politprominenz (Senatoren Stapelfeld und Dressel, Oberbaudirektor, Bezirksamtsleitung, diverse Staatsräte) wurde am Freitag, den 11.9.2020, der Abschluss des Bürgerbeteiligungsverfahrens für das Diebsteichquartier gefeiert.

Dabei kamen interessante Informationen zu Tage:

  1. Die geplante Mehrzweckmusikhalle wird nicht wie ursprünglich vorgesehen von einem Privatinvestor errichtet, sondern von der Stadt, d.h.
mehr “Diebsteich El Dorado”

Wohnungslose immer jünger und weiblicher

Hinz und Kunzt, Benjamin Laufer
„Immer mehr jüngere Menschen sind wohnungslos, beobachtet die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe. Auch viele Familien mit Kindern seien betroffen. Die Diakonie fordert Unterkünfte mit Einzelzimmern.
zum Artikel

Unmut über Vattenfall

8. 9. 2020, Taz Hamburg, Andre Zuschlag
„Die Ankündigung von Vattenfall zur Stilllegung des Kohlekraftwerks Moorburg ist umstritten. Auch der Zeitplan ist unklar.
Moorburg fällt, so viel ist sicher. Doch nach der Ankündigung von Vattenfall, sein hoch defizitäres Kohlekraftwerk stilllegen zu wollen, bleibt weiter offen, wann die Abschaltung erfolgt – und wie es mit dem Standort weitergeht.
mehr “Unmut über Vattenfall”

St. Georg: Einwohner wollen Nachtruhe

Einwohnerverein St. Georg von 1987 e. V., Presseerklärung:
Einhaltung der Sperrzeiten für die Außengastronomie auf der Langen Reihe
Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte MedienvertreterInnen!
Mit dem heutigen Tag beginnt der Einwohnerverein damit, Unterschriften für die Sperrstunden-Einhaltung der Außengastronomie auf der Langen Reihe zu sammeln.… mehr “St. Georg: Einwohner wollen Nachtruhe”

Bahn will 50 Bäume fällen – Anwohner wütend

07.09.20, 12:57 Uhr, Mopo online, Sandra Schäfer
Altona-NordMindestens 50 teils große alte Bäume müssen für den Umzug des Altonaer Fernbahnhofs am Diebsteich gefällt werden. Aus Protest haben die Gegner der Verlegung jetzt Bäume mit Plakaten gekennzeichnet, die am S-Bahnhof Diebsteich verschwinden würden.mehr “Bahn will 50 Bäume fällen – Anwohner wütend”

Die Saga verkauft und verkauft

Heike Sudmann (Die Linke) hat am 20.08.20 eine kleine Anfrage an den Senat zum Verkauf von Wohnungen durch die SAGA gestellt. Ihre Fragen und die Antwort des Senats könnt ihr hier nachlesen:
Die Saga verkauft und verkauft

SAGA will mehr als 1000 Wohnungen verkaufen

07.09.20, 06:36 Uhr, Mopo Online, Mike Schlink
Die SAGA sieht sich selbst als Hamburgs „sozial verantwortlicher“ Wohnraum-Versorger. Tatsächlich bremst das Unternehmen mit seinen vielen günstigen Wohnungen den Mieten-Boom in unserer Stadt, weil dadurch der Mietenspiegel weniger rasant steigt. Umso irritierender, dass die SAGA nun mehr als 1000 Wohnungen verkaufen will!mehr “SAGA will mehr als 1000 Wohnungen verkaufen”

Bundestagsabgeordnete zeigt Akelius an

04.09.2020, 10.07 Uhr, Spiegel Online, David Böcking
Ganz legal umgehen viele Immobilienkonzerne die Grunderwerbsteuer. In Berlin aber könnte der Investor Akelius zu weit gegangen sein, glaubt die SPD-Politikerin Cansel Kiziltepe – und alarmiert die Steuerfahndung.
zum Artikel

Akelius will auf Luxussanierungen verzichten

· Hinz & Kunzt von Jonas Füllner
„In den vergangenen Jahren sorgte Akelius mit Rekordmieten von bis zu 30 Euro pro Quadratmeter für Schlagzeilen in Hamburg. Jetzt kündigt der Wohnungskonzern einen Verzicht auf Luxussanierungen an. Mieter helfen Mietern begrüßt diesen Schritt.“mehr “Akelius will auf Luxussanierungen verzichten”

Vattenfall will Moorburg stilllegen

04.09.20, 11:45 Uhr, Mopo
„Der Betreiber Vattenfall will das Hamburger Kohlekraftwerk Moorburg stilllegen. Dazu habe sich Vattenfall an einer Auktion der Bundesnetzagentur zur Stilllegung von Kraftwerkskapazitäten beteiligt, teilte das Unternehmen am Freitag mit. In einer ersten Runde hat die Bundesnetzagentur 4000 Megawatt Kraftwerkskapazität in Norddeutschland ausgeschrieben, die gegen eine Entschädigung stillgelegt werden sollen.mehr “Vattenfall will Moorburg stilllegen”

Kraftwerk Moorburg muss mit Kühlturm laufen

02.09.2020 12:07 Uhr – NDR 90,3
„Das Kraftwerk Moorburg darf auch in Zukunft nicht mit durchlaufenden Elbwasser gekühlt werden. Das Hamburgische Oberverwaltungsgericht (OVG) hat jetzt dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) recht gegeben, der dagegen geklagt hatte.“
zum Beitrag

Autoarmes Ottensen als Versuch für Hamburg?

„Der Kern des Hamburger Stadtteils Ottensen könnte künftig eine Mischung aus Einbahnstraßen und Fußgängerzone werden. Diesen ersten Vorschlag zum autoarmen Ottensen hat Altonas Bezirksamtsleiterin Stefanie von Berg (Grüne) im Gespräch mit NDR 90,3 geäußert.“
zum Beitrag

Völli bleibt

06. September, 11:00 Uhr, Waldrundgang

Ein Urwald direkt vor der Haustür! Nur ca. 17 km von der Hamburger Innenstadt entfernt, liegt im Süden der Vollhöfner Wald. Mehrere hundert Menschen haben das Biotop zwischen Vollhöfner Weiden und Alter Süderelbe im Rahmen der Sonntäglichen Waldspaziergänge bisher besucht.… mehr “Völli bleibt”

Umschwung in Bodenpolitik?

Wann kommt denn nun der große Umschwung in der Bodenpolitik?
Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Heike Sudmann (DIE LINKE) vom 20.08.2020, und Antwort des Senats, – Drucksache 22/1129
Einleitung für die Fragen:
Mit der Drucksache 21/18514 vom 1. Oktober 2019 hat der Senat große Versprechungen gemacht, seine Bodenpolitik grundlegend zu verändern.… mehr “Umschwung in Bodenpolitik?”

Heisshunger auf Flächen

27. August, 2020, Taz Hamburg,
Der Rechtsstreit zwischen dem „Maharaja“ auf St. Pauli und der Stadt Hamburg geht weiter. Die Stadt will, dass eine Investorengruppe neu bauen darf.
Zu Beginn ließ sich die Verhandlung im Großen Plenarsaal noch problemlos verfolgen.
mehr “Heisshunger auf Flächen”